social youtube white social facebook white social twitter white social instagram white social linkedin white

DOZENTEN DER KURSE FÜR MUSIK

DOZENTEN DER KURSE FÜR MUSIK

ANNA AURIGIAnna verfügt über einen Hochschulabschluss in Musikgeschichte der Universität Florenz und ein Diplom in vokaler Kammermusik des Konservatoriums „Luigi Cherubini“. Sie tritt bei zahlreichen Konzerten in Italien und im Ausland auf und widmet sich besonders dem Kammermusikrepertoire, der zeitgenössischen Musik und dem Barockrepertoire. Im Opernbereich hat sie vor allem Rollen in Opern des 17. Und 18. Jahrhunderts interpretiert. Sie unterrichtet Vokaltechnik, Barockgesang, Diktion für Sänger und Opernrepertoire. CV: PDF
GESANGSTECHNIK - VOKALMUSIK DER RENAISSANCE UND DES BAROCK

Freude am Wissen

Kate BoltonKate Bolton unterrichtet Musikgeschichte an der AEF und an anderen renommierten britischen und amerikanischen Instituten. Bevor sie im Jahr 2007 nach Italien kam, war sie Senior Producer bei der BBC Arts and Classical Music in London. In dieser Position hat sie Konzerte in den wichtigsten Konzertsälen Londons, Festivals, Dokumentarfilme und Konferenzen organisiert und dafür auch bedeutende internationale Preise gewonnen. Sie kann auf eine Vielzahl wissenschaftlicher Veröffentlichungen zurückblicken und übt eine intensive Tätigkeit als Journalistin und Musikkritikerin aus. CV:PDF
MUSIKGESCHICHTE

The secret of happiness, you see, is not found in seeeking more, but in developing the capacity to enjoy less

GREG BURK

Der Pianist, Komponist und Lehrer Greg Burk hat an der UMASS in Amherst studiert, wo er Schüler von Yusef Lateef und Archie Shepp war. Am New England Conservatory hat er einen Master im Fach Jazz mit Lehrern wie George Russell, Danilo Perez und Paul Bley absolviert. Er hat mit Curtis Fuller, Sam Rivers, Cecil McBee und der George Russell Big Band gespielt. Trotz zahlreicher Plattenaufnahmen und Auftritte ist er nachwievor als Lehrer tätig: Von 2008 bis 2012 war er Dozent an der NYU Florence für die Fächer Jazz Piano und Aural Comprehension, aktuell unterrichtet er am Konservatorium in Mailand. www.gregburk.com CV: PDF

AURAL COMPREHENSION  - JAZZ PIANO

ALDA DALLE LUCCHE

Nach ihrem Diplom mit Höchstnote und Auszeichnung am Konservatorium „Cherubini“ in Florenz hat sie in Sulmona bei Antony Pay weiterführende Kurse in Kammermusik besucht. Ihre musikalischen Erfahrungen reichen von zeitgenössischer Musik bis zur Avantgarde, von Kammermusik bis zu multimedialen Schauspielevents. Sie hat zahlreiche internationale Preise wie den Kawai und den Astor Piazzolla gewonnen, mit renommierten Orchestern wie dem ORT, dem Orchester des Teatro Carlo Felice, dem Italian Swiss Orchestra, dem Orchester des Teatro Lirico gearbeitet und ist unter anderem mit Dirigenten wie Mehta, Berio, Abbado, Prêtre, Maazel, Bychkov, Oren, Bartoletti aufgetreten. Seit 1997 arbeitet sie mit dem Maggio Musicale zusammen und seit 2002 ist sie Testimonial von Yamaha in Italien. www.aldadallelucche.it  CV: PDF

SAXOPHONE

GABRIELE EVANGELISTA

Gabriele ist, da er schon oft mit berühmten Jazzmusikern zusammengearbeitet hat, einer der jüngsten italienischen Musiker, die internationale Anerkennung erhalten haben. Nach dem Studienabschluss mit Auszeichnung begann er, in Kammerensembles und Orchestern zu spielen, und man hat ihm renommierte Preise verliehen. 2007 war er an der Gustav Mahler International Academy for young musicians beteiligt. 2008 und 2010 nahm er an den Kursen In.Ja.M in Siena teil, und seit 2010 gehört er dem Quintett „Tribe“ von Enrico Rava an. Er spielt auch im Quintett Simone Graziano, im Trio Riccardo Zegna und im Quintett Alessandro Paternesi P.O.V. CV: PDF

JAZZ DOUBLE BASS

ROBERTO FABBRICIANI

Origineller Interpret und vielseitiger Künstler: Roberto Fabbriciani ist ein echter Erneuerer der Technik der Flöte. Er hat zwar eine klassische Ausbildung absolviert, spielt inzwischen aber eine absolute Hauptrolle in der zeitgenössischen Musik und arbeitet mit den größten Komponisten unserer Tage zusammen. Er hat als Solist mit den wichtigsten Dirigenten und Orchestern gespielt und ist in den berühmtesten Theatern der Welt aufgetreten. Er kann auf zahlreiche Plattenaufnahmen verweisen. Er war Dozent am Mozarteum in Salzburg. www.robertofabbriciani.it CV: PDF

 FLUTE

GIOVANNI FALZONE

Giovanni Falzone vereint eine solide klassische Ausbildung mit einer brillanten Karriere als Jazzsolist, Komponist und Arrangeur. Er hat zunächst das Konservatorium „V. Bellini“ in Palermo mit Diplom und danach das Konservatorium „G. Verdi“ in Mailand mit Diplom und Auszeichnung abgeschlossen. Von 1996 bis 2004 hat er mit dem Sinfonieorchester Mailand zusammengearbeitet und mit Solisten von Weltruhm gespielt. Seit 2004 widmet er sich dem Jazz und dem Komponieren. Er wurde als bester italienischer Trompeter des Jahres 2011 ausgezeichnet, und auch für seine CDs hat er zahlreiche Preise gewonnen. Er hat Trompete und Jazz Ensemble an der NY University in Florenz unterrichtet, gegenwärtig unterrichtet er in Mailand. CV: PDF

 TRUMPET - JAZZ ENSEMBLE

NICO GORI

Nico hat im Alter von 6 Jahren mit dem Studium der Klarinette begonnen. Er verfügt über ein Diplom des Konservatoriums „Cherubini“ in Florenz, wo er unter der Leitung von Dave Liebman und Tony Scott studiert hat. Seit 1987 tritt er öffentlich auf und ist an Fernsehübertragungen für die RAI beteiligt. Seit 1999 arbeitet er mit Stefano Bollani und Enrico Rava zusammen. Er hat an der Washington University in St. Louis unterrichtet. Seit 2006 arbeitet er mit dem Vienna Art Orchestra zusammen.

CLARINET

Alessandro Lanzoni

Seine Ausbildung gründet sich auf intensive Studien, die sich in zwei Richtungen entwickelt haben: einerseits die klassische Ausbildung, die mit dem Diplom im Fach Klavier mit Höchstnoten und Auszeichnung am Konservatorium Cherubini in Florenz ihren Höhepunkt erreicht hat, und andererseits die Vertiefung der Sprache des Jazz. Alessandro hat außerdem Violoncello und Komposition studiert und im Jahr 2015 ein Hochschulstudium in Jazz-Komposition und Arrangement abgeschlossen. Er nimmt regelmäßig an den wichtigsten Jazz-Festivals in Italien und im Ausland teil. 2014 wurde ihm der Preis „Top Jazz 2013“ als bestes Nachwuchstalent des Jahres verliehen. www.alessandrolanzoni.com

JAZZ PIANO - ENSEMBLES - JAZZ IMPROVISATION

BATTISTA LENA

Battista Lena beschäftigt sich von klein auf mit dem Studium der Gitarre und hatte Lehrer wie John Ackermann, Eddy Palermo, Barney Kessel, Attila Zoller und Gary Burton. Im Jahr 1985 hat er mit Roberto Gatto zusammengearbeitet und wenige Jahre später mit Enrico Rava. Im Jahr 1997 hat er das Projekt „Banda Sonora“ geleitet. Er ist Komponist und Interpret von Arbeiten wie „Mille Corde“ und der Doppel-CD „I Cosmonauti Russi“. 2008 hat die Köln WDR Big Band seiner Musik eine Aufnahme gewidmet. Er arbeitet intensiv für Theater und Film. Von 2008 bis 2012 hat er Jazz-Gitarre, Komposition und Film Scoring an der NY Florence unterrichtet. www.battistalena.eu CV: PDF

 JAZZ GUITAR - FILMSCORING - COMPOSITION

cristiano manzoniNach dem Diplom am Musikkonservatorium „L. Cherubini” in Florenz spielt er als Begleitpianist bei Opern, Operetten, Komödien, Auditions von Opernsängern, Wettbewerben für Operngesang und Fortbildungskursen für Sänger. Er hat zahlreiche Preise gewonnen und tritt oft in Italien und in Ausland bei Konzerten mit Sängern von internationalem Ruhm auf. CV: PDF
OPERNREPERTOIRE - DIKTION FÜR SÄNGER - KLAVIER ALS BEGLEITINSTRUMENT FÜR PIANISTEN - KLAVIER ALS BEGLEITINSTRUMENT FÜR SÄNGER

Wenn du singst... singst du nicht! Wenn du nicht singst... singst du!

MAURO OTTOLINI

Mauro hat das Konservatorium in Verona mit Auszeichnung abgeschlossen und daraufhin seine Studien in Los Angeles fortgesetzt. Nach einigen Jahren im Orchester der Arena di Verona hat er begonnen, mit Jazzmusikern wie Enrico Rava und Popmusikern wie Vinicio Capossela zu spielen. Neben Auftritten mit vielen bekannten Musikern und der Mitwirkung an zahlreichen Plattenaufnahmen hat er sich außerdem einen Namen als brillanter Komponist, Arrangeur und Leader eklektischer Projekte gemacht: von „Slide Familiy“ (eine Band mit 13 Posaunen, 1 Schlagzeugen und einem Dj) bis „Sousaphonix“ (eine hundertprozentig italienische Jazzband). Das letzte Album von Sousaphonix mit dem Titel „The sky above Braddock” wurde von der Zeitschrift Jazzit als eine der besten 100 Platten des Jahres 2010 ausgezeichnet. www.mauroottolini.com CV: PDF

 CLASSICAL AND JAZZ TROMBONE - BASS TUBA - SOUSAPHONE - JAZZ ENSEMBLE

LEONARDO PIERI

Battista Lena beschäftigt sich von klein auf mit dem Studium der Gitarre und hatte Lehrer wie John Ackermann, Eddy Palermo, Barney Kessel, Attila Zoller und Gary Burton. Im Jahr 1985 hat er mit Roberto Gatto zusammengearbeitet und wenige Jahre später mit Enrico Rava. Im Jahr 1997 hat er das Projekt „Banda Sonora“ geleitet. Er ist Komponist und Interpret von Arbeiten wie „Mille Corde“ und der Doppel-CD „I Cosmonauti Russi“. 2008 hat die Köln WDR Big Band seiner Musik eine Aufnahme gewidmet. Er arbeitet intensiv für Theater und Film. Von 2008 bis 2012 hat er Jazz-Gitarre, Komposition und Film Scoring an der NY Florence unterrichtet. CV: PDF

MUSIC THEORY - KEYBOARD HARMONY

SUSANNA RIGACCI

Susanna ist eine italo-schwedische Sopranistin, die in sechs Sprachen singt und über ein weitgefasstes Repertoire verfügt, das von Barockopern bis zu Koloratur-Rollen in Mozartopern reicht, aber auch Rossini, Donizetti und vieles mehr einschließt. Sie ist in den größten Theatern der Welt und mit den wichtigsten Dirigenten aufgetreten. Auch das zeitgenössische Repertoire berührt sie mit Erfolg. CV: PDF
GESANGSTECHNIK

Ich versuche, meinen Schülern nicht nur Technik, sondern auch die richtige mentale Einstellung zu vermitteln. Das ist es, was einen Profi ausmacht.

ACHILLE SUCCI

Achille wurde 1971 in Modena geboren. Er begann zunächst als Autodidakt, später konnte er dank zahlreicher Stipendien an einigen der wichtigsten Schulen weltweit studieren (Berklee, D. Liebman Masterclasses, Kopenhagen Rhythmic Conservatory, Siena Jazz). Er hat mit weltberühmten Künstlern wie Uri Caine, Ralph Alessi, Sylvie Curvoisier, Steve Swell und vielen anderen zusammengearbeitet und zahlreiche CDs aufgenommen. Er unterrichtet Music Ensemble in Nonantola und seit 2001 ist er Dozent des Siena Jazz Summer. Er war auch Dozent der Im.Jam Masterclasses und seit 2006 unterrichtet er Klarinette und Improvisation an den Konservatorien Ferrara, Bologna und Brescia. www.achillesucci.it CV: PDF

ALTO SAX - BASS CLARINET

SANTINA TOMASELLOZunächst hat sie das Diplom im Fach Klavier und Gesang am Konservatorium „A. Corelli“ in Messina und daraufhin das Diplom im Fach Cembalo und das das akademische Diplom auf II. Niveau in vokaler Kammermusik am Konservatorium „L. Cherubini“ in Florenz abgelegt. Sie verfügt außerdem über einen Hochschulabschluss in moderner Literatur und vereint das Studium der Literatur mit dem Studium von Musik und Gesang. Sie übt eine intensive Kunst- und Konzerttätigkeit aus und beschäftigt sich auch mit der Transkription von Dokumenten aus der mündlich überlieferten sizilianischen Tradition. Sie unterrichtet Theorie, Deutung und Bildung der Klangwahrnehmung am Konservatorium “L. Cherubini”. CV: PDF
VOKALMUSIK DER RENAISSANCE UND DES BAROCK

Diese Kunst leidet nicht an Durchschnittlichkeit (G. Caccini, aus der Einleitung zu „Le Nuove Musiche“, 1601)

MARCELLO VARGETTONachdem er das Diplom mit Auszeichnung im Fach Operngesang am Konservatorium „A. Corelli“ in Messina abgelegt hat, hat er sein Opern- und Kammerrepertoire vertieft. Im Jahr 1988 nimmt er sowohl als Chorsänger als auch als Solist eine intensive Konzerttätigkeit mit dem Chor des Maggio Musicale Fiorentino auf. Er hat an bedeutenden Plattenaufnahmen mitgewirkt, die ihm auch vielfach internationale Anerkennung eingebracht haben. Gegenwärtig gehört er den Ensembles Odecathlon, Nova Ars Cantandi, I Solisti del Madrigale und L’Homme Armé an.CV: PDF
VOKALMUSIK DER RENAISSANCE UND DES BAROCK

Diese Kunst leidet nicht an Durchschnittlichkeit (G. Caccini, aus der Einleitung zu „Le Nuove Musiche“, 1601)

stefano zenni

Stefano Zenni ist ein anerkannter Musikwissenschaftler. Seine Kompetenzen reichen von der Geschichte und Analyse des Jazz und der afroamerikanischen Musik (Fächer, die er an den Konservatorien in Bologna und Pesaro unterrichtet) bis hin zur Theorie des Jazz (Siena Jazz University) und der Geschichte der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts (New York University Florence Program). Aktuell ist er Präsident der italienischen Gesellschaft für afroamerikanische Musicology (SIDMA) und künstlerischer Leiter renommierter Jazzfestivals (Metastasio Jazz, Chieti in Jazz und Torino Jazz Festival). Er firmiert als Autor zahlreicher Bücher.www.stefanozenni.com CV: PDF

MUSIKGESCHICHTE

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand